HFC-Fanszene e.V. Logo HFC-Fanszene e.V.

Alles für den HFC

Werde Mitglied

Fanclub-Mitgliedschaft

HFC-Fanszene e.V. Logo
 
HFC-Fanszene e.V. header image 2
 

Polizeiwillkür erzwingt Nacktkontrollen

März 7th, 2013 · Keine Kommentare

Der HFC-Fanszene e.V. nimmt Stellung bezüglich der erfolgten Nacktkontrollen der Polizei an 2 jungen HFC-Fans beim Punktspiel in Darmstadt.
Nach Rücksprache mit den 2 Betroffenen, zahlreichen Zeugen, dem Fanprojekt Halle, sowie dem HFC-Ordnungsdienst und dem HFC-Fanbeauftragten verurteilen wir das willkürliche Vorgehen der Polizei in Darmstadt zur sogenannten Vollkontrolle im Stadion in Darmstadt auf das Schärfste!

Der Hallesche FC war am 3. März 2013 im Rahmen eines Drittligaspiels zu Gast beim SV Darmstadt 98. Rund 500 Anhänger (davon ca. 100 per Zug) reisten ihrem HFC an diesem Sonntag in das über 400 km entfernte Darmstadt hinterher, um ihren Verein auch bei diesem Auswärtsspiel zu unterstützen.

Während der An- und Abreise gab es keine nennenswerten Vorkommnisse. Die zugreisenden Anhänger wurden bereits auf dem Abfahrtsbahnhof in Halle (Saale) einer ersten Personenkontrolle zugeführt.

In Darmstadt angekommen unterzogen sich alle HFC-Fans den üblichen Einlasskontrollen an den Stadiontoren und begaben sich zum Gästeblock.

Sowohl bei den Kontrollen der Bundespolizei in Halle als auch durch den gewerblichen Sicherheitsdienst in Darmstadt wurden keine Pyrotechnik oder andere gefährliche Gegenstände gefunden.

Erst nach dem Passieren der Einlasskontrollen wurden zwei jugendliche HFC-Anhänger (17 und 20 Jahre) durch mehrere Polizeibeamte in separate Zelte geführt.
Im Vorfeld des Einlasses wurden diese Zelte – auf Nachfrage des Fanbeauftragten beim Veranstalter – als „Sanitäterzelte“ bezeichnet.

In diesen Zelten mussten sich die Betroffenen bis auf die Unterhose ausziehen. Anschließend mussten sie auch die Unterhose runterziehen, sich drehen und nach vorn beugen, der Genital- und Afterbereich wurden untersucht. Es wurde bei den Untersuchten nichts gefunden.

Es bestand keine Möglichkeit sich dieser Maßnahme zu entziehen. Auch die Begleitung durch eine Vertrauensperson wurde nicht zugelassen.

Daraufhin wurde das Fanprojekt von den Fans um Unterstützung gebeten. Nach Rückfrage bei den agierenden Polizisten wurden die Vollkörperkontrollen mit einer gestellten Gefahrenprognose der Halleschen Szenekundigen Beamten sowie einem „auffälligen Gang“ der Betroffenen begründet und mit dem § 81a StPO gerechtfertigt.

Es erfolgte unverzüglich eine Nachfrage beim Einsatzleiter Brosch, 1. Revier Darmstadt, welcher sich betont ruhig und sehr verwundert über die Maßnahme äußerte. Er kündigte die sofortige Einstellung der Untersuchungen an. Es wurden daraufhin keine weiteren Personen untersucht.

Derartige ehr- und würdeverletzenden, rechtswidrig erzwungenen Maßnahmen einer Ganzkörperkontrolle im Intimbereich tragen in keinster Weise zu einer Verbesserung des fragilen Verhältnisses der aktiven Fanszene zur Polizei bei. Nicht zuletzt widerspricht dieses Handlungsmuster den Bemühungen eines ehrlich gewollten Dialogs der beteiligten Sicherheitsinstitutionen, der Verbände und Vereine mit den Fans und gefährdet somit auch die Anstrengungen der “AG Fanbelange & Fanarbeit” sowie der DFL-Kommission “Stadionerlebnis”.

Die Betroffen prüfen aktuell rechtliche Schritte gegen diese Vorgehensweise und werden entsprechende Klagen erheben.

Wir fordern die am Spieltag involvierten Polizeieinheiten der Länder Hessen und Sachsen-Anhalt, sowie den Veranstalter SV Darmstadt 98 auf, zu diesem Sachverhalt Stellung zu beziehen und zur zeitnahen Aufklärung beizutragen.

HFC-Fanszene e.V.
Der Vorstand

Tags: Beiträge

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar